Parken und Fahren in Prag

02.03.2022

Eine kleine Geschichte aus meinem Leben... 

Einmal war ich ein Zeuge eines Gespräches zwischen einem österreichischen Touristen und einem tschechischen Polizisten. Das Auto des Touristen, geparkt im Prager Zentrum in der blauen Zone, hat eine Autokralle bekommen. Der Tourist war auf den Polizist sauer und schrie auf ihn, dass er es doch nicht wissen könne, wenn das Verkehrszeichen auf Tschechisch und nicht auf Deutsch sei.... Ich bin mir sicher, dass er die Strafe bezahlen musste. Ja, unsere Parkverkehrszeichen sind auf Tschechisch, Tschechisch ist halt unsere Landessprache...deshalb möchte ich Ihnen etwas helfen.

Was sollte man beachten?

Wir haben in Prag drei Parkzonen: blau, lila a orange. Die Blaue ist für die Residenten, wir zahlen für die Parkgenehmigung und wir müssen auch in dem Prager Bezirk wohnen. Wenn Sie einfach einen blauen Parkstreif sehen, bitte, nicht parken! Suchen nach einem Parkschein hinter der Autoscheibe hilft als Orientierungsmittel nicht. In Prag fahren Autos mit den Kameras, die die Autokennzeichen scannen... also weiß man gleich, ob man dort parken darf oder nicht... Die Parkuhr findet man für die blaue Zone nicht.

In der lila Zone darf man bis zu 24 Stunden lang parken. Die Parkgebühren können entweder über die Web-App oder über eine Parkuhr bezahlt werden. Geben Sie einfach das Kennzeichen Ihres Fahrzeugs und die gewünschte Parkdauer ein und bezahlen Sie in bar (Achtung - in tschechischen Münzen - Kronen) oder mit Geldkarte.

In der orangen Zone kann man maximal 2 St. parken. Bezahlung des Parkscheines ist wieder über die Web-App oder über die Parkuhr möglich.

Über welche Web-App schreibe ich? https://www.mpla.io/en/  Die Beschreibung ist aber nur auf Tschechisch, obwohl man auf die englische Version klickt.

Wo findet man das Parken nach der Zone? Ich als Pragerin benutze diese Karte - www.mapy.cz - wenn man eine Stadt zoomt, sieht man, zu welcher Zone die Straße gehört.

Wenn sie eine Unterkunft in Prag haben, fragen Sie gleich nach der Parkmöglichkeit. Es gibt in Prag natürlich auch Parkhäuser - z.B. in der Nähe vom Wenzelsplatz -https://parking-centrum.cz/en/index.html - hier zahlt man cca 40 Kronen pro Stunde (wenig als 2 Euro) oder am Hauptbahnhof, dann gibt es oft Parkmöglichkeiten in den Einkaufzentren wie im Palladium am Republikenplatz -  www.palladiumpraha.cz/en/for-motorists/   hier kostet das Parken für 24 St - 750 Kronen (cca 31 Euro). Nach Prag gibt es auch gute Bahnverbindungen (aus Hamburg, Berlin, Dresden) und unsere Prager Infrastruktur ist gut - wir Prager meckern gerne, wenn wir am Werktag 2 Minuten auf die U-Bahn warten...es ist Ewigkeit für uns :-) 

Der Zebrastreifen - in Prag empfehle ich Ihnen wirklich nach rechts und nach links schauen und gucken, ob der Autofahrer bremst, bevor Sie über den Zebrastreifen gehen. Früher hatte ich das Gefühl, dass wir Prager vor dem Zebrastreifen oft nicht halten, aber nachdem was ich z.B. die Stadt Budweis erlebte, wo fast keiner vor dem Zebrastreifen hält (bis auf die Autos mit dem Prager Autokennzeichen), bin ich der Meinung, dass wir Prager nicht so schlimme Autofahrer sind :D 


Blaue, lila und orange Parkzone. PO-PÁ bedeutet MO-FR